Ergänzend zur Ausstellung wird ein vielseitiges Rahmenprogramm präsentiert. Der Träger und Kooperationspartner aus Kirche, Politik und Gesellschaft begleiten die Ausstellung mit flankierenden Angeboten, wie z.B. Informationsveranstaltungen zu Hilfsangeboten, Fachvorträge, Lesungen, Filmvorführungen und Gottesdienste.

Die Ausstellung und das begleitende Rahmenprogramm sollen Angehörigen, Fachkräften und Interessierten Einblicke in die Welt des Verborgenen eröffnen und Betroffenen Hilfsangebote vermitteln.

Wir sind sicher, dass wir damit dem oft noch tabuisierten Thema „Häusliche Gewalt“ mehr Aufmerksamkeit in und um Osnabrück verschaffen können.